Nach oben
Eine Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Zusätzliche Angebote

Gesundheitsschulung

Mit unseren Programmen zur Gesundheitsbildung möchten wir erreichen, dass Sie mehr über die Ursachen Ihrer Erkrankung erfahren. Während der Reha lernen Sie, wie Sie sich verhalten sollten, um Beschwerden und Schmerzen zu verringern oder zu vermeiden.

 

Unser Schulungsprogramm umfasst folgende Themen:

  • Erkrankungen von Wirbelsäule und Gelenken
  • Osteoporose
  • Schmerzbewältigung
  • Stressbewältigung
  • Gesunde Ernährung und Diätberatung
  • Nichtrauchertraining und Raucherberatung

 

Arbeitsplatzbezogene Rehabilitation

Wir haben ein Konzept zur arbeitsplatzbezogenen Reha speziell für berufstätige Versicherte aus Industriebetrieben entwickelt. Dieses Konzept zielt darauf ab, orthopädische Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Es setzt daher auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Betriebsarzt und Reha-Mediziner. Diese Zusammenarbeit wirkt über die stationäre Reha hinaus. So lässt sich der Langzeiterfolg der Reha-Maßnahme verbessern und einem erneuten Leistungsabfall therapeutisch vorbeugen.

 

Das Integrative Orthopädische Rehabilitationskonzept (IORK) ist von der Lahntalklinik zusammen mit den Ford-Werken in Köln entwickelt worden.

 

Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Frühzeitiges Erkennen des Bedarfs einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme
  • Abbau von Schnittstellenproblemen zwischen den am Rehabilitationsprozess beteiligten Sozialleistungsträgern, ärztlichen Fachpersonal und Patientinnen und Patienten
  • Optimale zielgerichtete medizinische Versorgung in der Rehabilitation
  • Abgleich der Leistungsanforderung am Arbeitsplatz (Anforderungsprofil) mit körperlichen Fähigkeiten (Fähigkeitsprofil)

 

Das arbeitsplatzbezogene Reha-Konzept hilft Patientinnen und Patienten, ihre Arbeit besser zu gestalten. Es wird der veränderten Belastbarkeit älterer Beschäftigter gerecht. So können in vielen Fällen Arbeitsplätze erhalten werden.